Spielbericht Männer: VfL Humboldt vs. BSV 92

Nicht gewollt , Nicht gekonnt, aber Spaß gehabt. 

Das letzte Spiel der Hinrunde und des Jahres war angesagt.  Für viele der Mannschaft war klar, dass man heute keine Punkte holen kann und so war von Anfang an klar, dass es vor allem darum geht keine Verletzten mit in die 7-Wöchige Pause zu nehmen. Leider wollte sich Simon an diese Prämisse nicht halten und verletzte sich am Oberschenkel. 😉 Auch auf diesem Wege nochmal gute Besserung.   

Also zum Spiel… Das Spiel fing sehr langsam an, so stand es in der 10 Minuten gerade einmal 1:3.  Durch diverse Unterbrechungen wurde es langsam und allmählich kalt, sodass der Gegner wohl sehr viel laufen musste, damit ihm warm wird. Leider sind wir Humboldter nicht dafür bekannt eine besonders starke Lauftruppe zu sein. So ist es nicht verwunderlich, dass uns der Gegner immer öfter davonrannte und so das eine oder andere geschenkte Tor mitnehmen konnte. Wir selber waren nicht in der Lage das Tor zu treffen und machten den gegnerischen Torwart zum Weltmeister und schauten dumm aus der Wäsche. Kein Wunder also, dass wir den Halbzeitstand von 6 : 14 in der Kabine betrauern mussten.

Leider war für uns auch in der 2. Halbzeit nicht viel heraus zu holen. Besonders erwähnenswert ist natürlich der 7-M von unserem 7-Meterkiller Daniel, der nur ganz knapp am Tor vorbei war. Schlussendlich konnte BSV 92 mit einem fair erspielten 16:31 die 2 Punkte mit nachhause nehmen.  Und wir verabschieden uns herzlich von Björn, der seine Handballschuhe an den Nagel hängt um sich auf das pfeifen zu konzentrieren. 

Besonderer Dank gilt wie immer den Fans, die sich das Grauen begeistert vom Rand aus angeschaut haben und den Leuten im Hintergrund die es ermöglichten bei Glühwein und Mettbrötchen das Spiel ausklingen zu lassen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.