Spielbericht Männer: VfL Humboldt vs. SSC Südwest

Spannung bis zum Schluss

 

Am Sonntag um 08.45 trafen sich unsere Männer um die Halle für das Spiel gegen unsere Gäste vom SSC Südwest vorzubereiten. Das Spiel konnte pünktlich um 10.00 durch unseren Sportsfreund Hans-Jürgen Gensch angepfiffen werden.

  1. Halbzeit: VFL Humboldt hatte zuerst die Nase vorn

Unser Trainer Rene schickte zuerst die folgenden 7 Spieler auf die Platte: Steve; Sebastian; Simon; Daniel; Oliver; Andre und im Tor André. Beide Mannschaften spielten einen Intensiven Handball und mussten sich die Chancen hart erarbeiten. So ist es nicht verwunderlich das das erste Tor erst in der 6. Spielminute durch Oliver erzielt wurde. Im weiteren Verlauf der Ersten Halbzeit konnten unsere Handballgötter einen 3 Tore (8-5, 18:48) Vorsprung herausholen. In den letzten 7 Minuten drohten wir den Faden zu verlieren. Die Spieler vom SSC Südwest konnten 16 Sekunden vor dem Pausentee zum ersten mal mit 12-11 in Führung gehen. Besonders machte uns Puchalski, Rene das Leben schwer, der in diesen Minuten 4 seiner 6 Tore erzielte. Zum Glück konnte Steve 2 Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich zum 12-12 erziehen.

 

  1. Halbzeit:

Nach einer, für unsere Verhältnisse, emotionalen Ansprache unseres Trainers, ging es nach der Pause weiter. Beide Mannschaften kämpften Leidenschaftlich und unsere Gäste hatten die Nase, bis zur 46. Minute meist vorne. Daniel konnte bei 45:15 mit einem  7m zum 17-17 ausgleichen und Rene konnte dann 2 Minuten später unsere Mannschaft wieder in Führung bringen. Unsere Gäste vom SSC Südwest kämpften weiter und so konnten wir keine klare Führung heraus spielen. Immer wieder stand ein Unentschieden auf der Anzeigetafel. Zuletzt konnte Unger, Jörg vom SSC Südwest bei 58:36 zum 23-23 ausgleichen. Als dann Daniel , 43 Sekunden vor Schluss, zum 24-23 einnetzte, jubelte die ganze Bank. Nun hieß es nur noch 43 Sekunden unser Tor zu vernageln und kein Tor zuzulassen.

 

Insgesamt haben sich 2 Mannschaften auf Augenhöhe eine Leidenschaftliche, Faire Handballschlacht geliefert.

Spielbericht Männer: SG AC/Eintracht Berlin II vs. VfL Humboldt

SG AC/Eintracht Berlin II  35:23  VfL Humboldt

Unser erstes Spiel der Saison stand unter einem guten Stern, es reisten 14 Spieler zum für viele weit entfernten Marzahn-Hellersdorf und waren motiviert in diesem Spiel 2 Punkte zu holen.

Bis wir in die Halle gingen und uns klar wurde, dass wir gegen eine weitaus jüngere Mannschaft spielen werden, ihr Altersdurchschnitt lag gefühlt 20 Jahre unter unserem, doch nicht weniger motiviert und unbeeindruckt gingen wir nach der Aufwärmphase ins Spiel.

1.Halbzeit

Die erste Minuten des Spiels gestalteten sich härter als erwartet, es wollte vorne mit der Chancenverwertung nicht funktionieren und wir wurden bis zu einer 4:0 Führung durch die konter erprobten Rivalen ausgespielt.

Doch dann wurde es vorne durch viele Treffer durch den neuen Kresläufer Andre und ein guten taktischen Aufbau mit der Chancenauswertung besser und die Gegner bissen sich zu weilen an einer kompakten Abwehr, die zu Teilen etwas übermotiviert war und Dennis leider eine Roter Karte einbrachte, die Zähne aus. Wir spielten uns bis zur Halbzeitpause auf 2 Tore heran. Die Tore der Gegner waren oft einem gut gelaufenen Konter geschuldet und kamen nur selten aus dem Positionsspiel.

2.Halbzeit

Wir gingen höchst movtiviert und leicht erschöpft in die Halbszeitpause mit dem Wissen, dass die Eintracht mit einem leichteren Spiel gegen uns gerechnet hatte und enttäuscht in ihrer Kabine saßen.

Die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte wurden durch eine gute Haltung der Mannschaft in Abwehr und Angriff und einer überragen Torwartleistung von Stefan auf Kurs gehalten. Der Abstand zwischen uns und der Eintracht blieb bei zwei Toren. Leider verletzte sich Pascal bei einer seiner athletischen und einzigartigen Ballabnahmen, die er mit einem Tor abrundete, an seinem lädierten Knie.

Die letzten 15 Minuten standen leider unter der Führung von Eintracht, die ihren Altersvorteil bei besonders vielen Kontern ausnutzten und so das Spiel mit ein 35:23 Führung für sich entscheiden konnten. Aber es war insgesamt eine gute Mannschaftsleistung, die wir im nächsten Spiel gegen Südwest noch verbessern wollen.

Spielbericht Frauen: SG Narva Berlin III vs. VfL Humboldt

SG Narva Berlin III – Humboldt

17:18 ( 6:10 )

 

Zur ungewohnten Anwurfzeit am Sonntag, startete die Mannschaft in die neue Saison 18/19.

Aufgrund von einigen fehlenden Spielerinnen, Jannine Babypause, Eva arbeiten, Sandy verhindert

und den beiden Abgängen Sunny und Pam, dafür aber mit einer neuen Spielerin Natalie und Franzi,

hat die Mannschaft in ungewohnter Formation begonnen.

Was man aber nicht merkte.

In der ersten Halbzeit packte man beherzt zu, vorne lief es auch gut und so ging man mit 6:10 in die Halbzeitpause,

alles war vollkommen in Ordnung.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich die Mannschaft, aber einige Fehler schlichen sich in der Abwehr ein und Narva holte auf. 14:14

Tanja hatte an diesem Tag kein glückliches Händchen, sie traf heute nicht das Tor, machte aber gute Anspiele.

Natalie ist eine Bereicherung für die Mannschaft. Besonders hervorzuheben ist aber die mannschaftliche Geschlossenheit.

Auch Michi hat heute super gehalten.

Jedenfalls haben die Mädels heute sehr stark gekämpft und sich die ersten beiden Punkte der Saison verdient.

 

Es spielten:

Alex 2, Jenny 1, Mariam 3, Franzi 1, Sammy 1, Debby 1, Natalie 9, sowie Tanja, Pinar und Michi

Auf ein Neues

Auf ein Neues…

Nur noch wenige Tage und die große Handballbühne hat uns wieder. Wie fast immer beginnen sowohl die Frauen als auch die Männer mit einem Auswärtsspiel.

Erster Heimspieltag ist dann Sonntag , der 23.09.18 mit den Spielen der Männer um 10:00 Uhr und der Frauen um 12:00 Uhr. Beide Spiele in unserer  Halle „ Home Stralsund „.

Sowohl das Frauenteam von Werner als auch das Männerteam von Rene starteten mit einer durchwachsenen Vorbereitung in die Saison. Lediglich die Vorbereitungsturniere der Frauen bei Rehberge und der Männer in Zepernick gaben Anlass für etwas Licht im Tunnel.  Da die Mannen um Spielertrainer Rene als Zielsetzung einen Platz im oberen Tabellendrittel anpeilen, muss sie allerdings erst einmal den Abgang von Henrik verkraften. Das zu kompensieren fällt erst einmal in den Aufgabenbereich unserer Neuzugänge Daniel und Andre. Dazu gehört natürlich und unverzichtbar …Training, Training und nochmals Training.

Bei unserer „Damenriege“ ist mal wieder das eingetreten was uns schon Jahr für Jahr verfolgt. Der Schwanger- Express hat wieder einmal an der Station Humboldt gehalten. Mit Sunny und Pam sind gleich 2 Passagiere ausgestiegen. Aber was Solls – Glückwunsch !

Zum Glück wird ja bald wieder mit Jannine unsere Torwartin zum Ende des Jahres wieder aufschlagen. Dazu hängt Sammy doch noch ein Jahr ran und Sandy aber auch Franzi haben im Interesse der Mannschaft und des Vereins ihre Handballschuhe wieder ausgepackt. Mit unserem Neuzugang Natalie von Adler 12 hat eine Spielerin den Weg zu uns gefunden die wie ich meine Super zu uns passt.                                        

Dazu weiterhin mit geballter Lautstärke von der Bank im Xten Trainerjahr …Unser Werner .

Eines aber  haben wir , so glaube ich, alle anderen Berliner Frauenmannschaften voraus.   In unserem Frauenteam Spielen immerhin  4(!)  Mütter mit Zwillingen. Dazu noch eine Vielzahl weiterer  mit geballter Mütter/Frauenpower.

Also auf geht’s … mit dem Slogan   „ Zusammen werden wir Erfolg haben „

 

In diesem Sinne wünsche ich mir, uns und euch eine tolle erfolgreich Saison.

Günter